Förderung der Lehrerbildung in der Schweiz

Die Aebli-Näf Stiftung fördert die Aus- und Weiterbildung von Lehrerbildnerinnen und Lehrerbildnern in der Schweiz. Sie verdankt ihr Entstehen dem 1990 in Burgdorf verstorbenen Psychologieprofessor Hans Aebli und dessen Ehefrau Verena Aebli-Näf und deren Familie. weiter


Aktuelles

Short-Visit-Stipendiatin Nadine Itel an der Leibniz Universität Hannover

Im Rahmen ihres Dissertationsprojektes zum Thema „Alltagsintegrierte Sprachförderung – Zusammenhang von Wissen und Handeln frühpädagogischer Fachkräfte“ verbrachte Frau Nadine Itel mit Unterstützung der Aebli-Näf Stiftung drei Wochen an der Leibniz Universität Hannover am Institut für Sonderpädagogik unter der Leitung von Prof. Dr. Katja Mackowiak. weiter

Josiane Tardent Kusters Short-Visit an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Josiane Tardent, lic.phil. II, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Zürich, absolvierte im Herbst 2016 ein vierwöchiges Short-Visit der Aebli-Näf Stiftung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Als Promotionsstudentin der Universität Heidelberg analysiert sie im Rahmen des Projektes KUBeX (Kollegiales Unterrichtscoaching und Entwicklung experimenteller Kompetenz - Interventionsstudie in der schulpraktischen Ausbildung von Lehrpersonen für Biologie) Unterrichtsplanungen zum Experimentieren am Thema "Visuelle Wahrnehmung". Betreut wird ihr Dissertationsvorhaben in Heidelberg durch Prof. Dr. M. Wilhelm und Prof. Dr. M. Rehm. weiter

Neue Präsidentin des Stiftungsrats der Aebli-Näf Stiftung

Am 1. Mai 2017 übergab Verena Aebli-Näf, Präsidentin des Stiftungsrats der Aebli-Näf Stiftung, ihr Amt offiziell an ihre Tochter Gabriele Aebli.
Wie in den Statuten bestimmt, wählten die Vertreter der Stiftungsfamilie im Januar 2017 die diplomierte Chemikerin ETH zur neuen Präsidentin der Aebli-Näf-Stiftung. weiter  

Jahreskongresses der „Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF)“ 2017

Die Aebli-Näf Stiftung leistet einen Beitrag zum Jahreskongress der „Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF)“ an der Universität Fribourg, der in diesem Jahr vom 26.-28. Juni 2017 unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Pauli und Prof. Dr. Jean-Luc Gurnter und in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) stattfinden wird. weiter

Kurzer Jahresrückblick 2016

Im Bereich der personenbezogenen Förderung wurden 2016 vier Gesuche bewilligt: Nadine Itel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen wird mit Unterstützung der ANS weiter an ihrer Dissertation arbeiten und dafür auch einen dreiwöchigen Studienaufenthalt am Institut Sonderpädagogik der Leibnitz Universität in Hannover nutzen. Josiane Tardent, Dozentin an der PH Zürich verbrachte im Rahmen ihres Dissertationsprojektes ein „Short Visit“ an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Dr. Doreen Holtsch, Oberassistentin an der Universität Zürich verfolgte mit Unterstützung der ANS ihr Forschungsprojekt (Habilitation) weiter. Auch das Dissertationsprojekt von Anja Morawietz, Dozentin für Fachdidaktik des Bildnerischen Gestaltens an der Pädagogischen Hochschule Zürich wurde 2016 durch die ANS unterstützt. weiter