Veranstaltungen

Begriff

Forschungs- und ausbildungsbezogene Veranstaltungen, welche unmittelbar der Weiterentwicklung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (LLB) dienen, können vom Fachrat unterstützt werden.

Kriterien für die Unterstützung

Für die Unterstützung von Veranstaltungen (Tagungen, Kongresse u.ä.) ist massgebend, dass:

  • die Auseinandersetzung mit wichtigen LLB-Fragen das Hauptthema der Veranstaltung oder bedeutsamer Veranstaltungsteile ist
  • diese LLB-Fragen in Referaten und Diskussionen explizit erörtert werden
  • die Veranstaltung wissenschaftsbezogen und praxisbedeutsam ist
  • sie für schweizerische Lehrerbildnerinnen und -bildner gut zugänglich ist
  • die Veranstaltung einen Beitrag zur Didaktik der LLB leistet (Professionalisierung der Dozierenden der LLB)
  • nicht ausschliesslich curriculare Fragen der LLB thematisiert werden, sondern auch über Fragen ihrer Ausgestaltung nachgedacht wird
  • die Veranstaltung einen Beitrag zur konkreten Innovation hochschuldidaktischer Ausbildungsformen leistet
  • sie in Bezug auf die LLB nachhaltig ist (z.B. indem die Ergebnisse durch eine Publikation oder durch eine Nachfolgegruppe verbreitet werden)
  • Verwendungszweck des nachgesuchten Beitrages: Es werden nur Beiträge an die Durchführungskosten entrichtet, nicht jedoch an die Entwicklungskosten. Prioritär unterstützt werden:

    • die finanzielle Vergünstigung der Teilnahme des wissenschaftlichen LLB-Nachwuchses an der Veranstaltung
    • und die LLB-bezogenen Programmteile.

  • die Aebli-Näf Stiftung in geeigneter Form erwähnt wird (Einzelheiten sind mit dem Präsidenten des Fachrats der ANS abzusprechen).
  • Die Finanzierung durch die Aebli-Näf Stiftung erfolgt in der Regel subsidiär (wenn weitere Sponsoren beteiligt sind).
Inhalt

Die Gesuche um Unterstützung sollen Angaben enthalten über:

  • die veranstaltende(n) Institution(en)
  • die Zielgruppen
  • das detaillierte Veranstaltungsprogramm mit Namen der Referierenden, Titel der Beiträge und Abstracts
  • das detaillierte Budget
  • den Verwendungszweck des nachgesuchten Beitrags (mit Hinweis auf die entsprechenden Budgetpositionen)
  • die Mitfinanzierung durch Dritte
  • die Art der Erwähnung der Aebli-Näf Stiftung
Einreichung

Die Gesuche sind in elektronischer Form (Mail mit Attachments in Word oder PDF Format) einzureichen bei: Prof. Elisabeth Hardegger, Präsidentin des Fachrats Aebli-Näf Stiftung, kontakt(at)ans.ch

Dokumente in Papierform können nicht verarbeitet werden. Vorgängige telefonische Verbindungsaufnahme empfohlen: Tel.: +41 43 305 61 61

Es bestehen keine fixen Eingabetermine.

Eine Liste der im letzten Jahr geförderten Veranstaltungen finden sie hier.